• ökologischer nachhaltiger Anbau
  • innerhalb von 3 Tagen
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege
  • ökologischer nachhaltiger Anbau
  • innerhalb von 3 Tagen
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege

Chilisamen (samenfest) gĂĽnstig online kaufen & bestellen

Chili-Pflanzen werden seit über 10.000 Jahren kultiviert. Die Vielfalt der Sorten, Farben und Formen ist enorm. Beim Essen der scharfen Schoten werden Endorphine bim Menschen ausgeschüttet, die körpereigene Droge sorgt für einen Moment der Ekstase.

Chilis

Sortieren nach:

Samenfeste Chilisamen aus eigenem Anbau kaufen

Chilis sind einfach zu züchten. Amerikanische Ureinwohner bauten schon vor fast 10.000 Jahren Chilis an. Nach Europa kam sie durch Christopherus Kolumbus. Hier wird sie seit etwa 500 Jahre gezüchtet. Die Schärfe von Chilis wird in Scoville angegeben. Bei zu scharfen Chilis hilft am besten Joghurt. Die Schärfe verursacht die Substanz Capsaicin. Chilischoten sind reich an Vitamin C. Chilischoten sind eigentlich Chilibeeren. Das scharfe Gemüse regt die Verdauung an.

Wie pflanze ich Chili Samen?

Mit dem Anbau von Chilis, Habaneros und Jalapenos wird am besten schon im Januar begonnen. Ab Mitte Mai kann auch die Aussaat direkt ins Freiland erfolgen. Ihre Chilisamen weichen Sie eine Nacht in Kamillentee ein. Dies verkürzt deren Keimzeit und Kamille stärkt den Sämling gegen Mikroorganismen. Kokos-Quelltabs bieten die richtige Grundlage für die Keimung der Chilisamen. Wichtig ist ein neutraler pH-Wert und das keine Nährsalze den Keimvorgang unterbrechen. Die eingeweichten Samen werden etwa 0,5 cm tief in das vorbereitete Anzuchtsubstrat gedrückt und mit Erde bestrichen. Chilis sind Dunkelkeimer und benötigen kein Licht um den Keimvorgang zu starten. In einem Zimmergewächshaus mit hoher Luftfeuchtigkeit und mindestens 25 -28 °C Innentemperatur keimen die Samen nach einer bis vier Wochen. Für Chilis empfehle ich ein beheizbaren Zimmergewächshaus. Sobald sich neben den zwei Keimblätter die ersten echten Blätter bilden, können die Pflanzen in großere Töpfe pikiert werden. Ab Mai ziehen die Pflanzen dann ins Gewächshaus um.

Chili-Pflanzen brauchen sehr viel Wärme und Licht und wachsen am besten an einem sonnigen, windgeschützten Platz.Verwenden Sie eine hochwertige Erde und düngen Sie regelmäßig ca. alle 1 – 2 Wochen. Für eine geringe Verdunstung und um Unkraut fern zu halten, können Sie eine Lage Mulch aufbringen.

Welche Chilisorte anbauen?

Jalapeño ist einer der beliebtesten Chilisorten. Benannt wurden Jalapeños nach der Stadt Jalapa. Heute heißt diese Stadt in Mexiko „Xalapa de Enríquez“. Im Jahr 1982 schaffte es die Jalapeno als erste Chili in den Weltraum. Ein Astronaut nahm mehrere Schoten als Snack mit ins Space Shuttle. Jalapeno-Chilipflanzen sind simpel in der Anzucht. Deren Chilischoten können Sie schon grün ernten. Ob grün oder rot, sie lässt sich in vielen Rezepten hervorragend verwenden. Die knackigen Schoten haben eine angenehme Schärfe. Der leicht säuerliche Paprika-Geschmack ist perfekt für Saucen, Salate und gefüllte Chilischoten.

Wann sollte man Chili Pflanzen kĂĽrzen?

Um den Ertrag zu erhöhen können ab einer Höhe von 30 cm die Spitzen über den Blattverzweigungen abschneiden werden. Dadurch wächst die Pflanze buschiger und steckt mehr Kraft in viele Früchte.

Wie erntet man Chilis?

Chilis haben eine Reifezeit von durchschnittlich 70 Tagen. Das ist ein Grund, warum die Ernte meist erst Ende August bzw. Anfang September stattfinden sollte. Sie kann sich jedoch auch bis in den November hinein erstrecken. Da die Chilis dann jedoch schon mit den sich abkühlenden Außentemperaturen kämpfen müssen, empfiehlt es sich, die noch unreifen Chilischoten zu ernten und im Haus nachreifen zu lassen.

Tipp: Die Schärfe der Schoten lässt sich erhöhen, wenn die Pflanzen in den Wochen de Reifezeit etwas unter Wasserstress (also Trockenheit) leiden (aber Vorsicht, dabei die Pflanzen genau im Auge behalten).