• ökologischer nachhaltiger Anbau
  • innerhalb von 3 Tagen
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege
  • ökologischer nachhaltiger Anbau
  • innerhalb von 3 Tagen
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege

Gurkensamen (samenfest) gĂĽnstig online kaufen & bestellen

Gurken sind nicht gleich Gurken. Sie zählen zu den kalorienärmsten Gemüsearten in unseren Gärten. Ihr Gehalt an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen ist sehr hoch. Da ist es kein Wunder, dass sie mit am häufigsten im eigenen Garten angebaut werden, denn auch der Geschmack der frischen Früchte ist kaum zu übertreffen.

Gurken

Sortieren nach:

Samenfeste Gurkensamen aus eigenem Anbau kaufen

Generell unterscheidet man zwischen Freiland- und Salatgurken. Salatgurken, auch Schlangengurken genannt, werden in der Regel im Gewächshaus kultiviert. Freiland-, Einlege- sowie Schälgurken sind für den Freilandanbau geeignet, wobei es auch Gurkensorten für beide Verwendungsarten gibt. Gurken sind einjährige Pflanzen, die Samen werden im Frühjahr in Töpfen ausgesät, so werden die Pflanzen kräftiger und die Ernte dauert länger an. Die jungen Pflanzen können dann Mitte Mai ins Freiland oder das Gewächshaus gesetzt. Salatgurken wachsen zunächst am Boden, dann wachsen sie emporkletternd und bilden je nach Sorte ein bis vier Meter lange Triebe. Sie benötigen eine Rankhilfe, dafür eigenen sich an der Decke festgebundene Schüre. Feld- und Essiggurken wachsen im Beet am Boden liegend, die großen Blätter schützen die Früchte vor "Sonnenbrand".

Wann kann man Gurken aussäen?

Die Vorkultur auf der Fensterbank oder im Frühbeet bietet sich an, da man früher mit der Ernte rechnen kann. Bei der Vorkultur sollte frühestens Ende April gesät werden, weil die Jungpflanzen beim Auspflanzen ins Freiland im Mai noch nicht zu groß sein dürfen. Für die Anzucht im Haus wird der Topf nur zur Hälfte mit Erde befüllt und 2-3 Samen ca. 1-2 cm tief gesät. Bei 20°C keimen die Samen schon nach einigen Tagen. Sobald der größte und stärkste Keimling über den Topfrand hinausschaut, werden die anderen Sämlinge entfernt und der Topf bis oben mit Erde aufgefüllt, sodass die Blätter weiterhin hinausschauen. Diese Technik dient dazu, dass die junge Gurkenpflanze Adventivwurzeln ausbildet. Dabei handelt es sich um Wurzeln, die oberhalb der eigentlichen Wurzel am Spross entstehen. Diese sorgen für mehr Stabilität und erhöhen die Aufnahme von Nährstoffen.

Die 5 beliebtesten Gurkensorten von Beetliebe

Wie tief sollten Gurken gesetzt werden?

Wenn die Eisheiligen vorüber sind, können die vorgezogenen Jungpflanzen wie bei der Direktsaat ins Beet gepflanzt werden. Die Gurken werden dann bis zu den ersten Blättern in die Erde gesetzt, damit sich viele starke Wurzeln bilde die Nährstoffe und Wasser aufnehmen können. Vor dem endgültigen Pflanzen lohnt es sich, die jungen Pflanzen abzuhärten, indem sie zunächst mehrere Stunden am Tag ins Freie gestellt werden. Im Beet ist es zudem empfehlenswert, die Gurkenpflanzen am Anfang mit Vlies zu schützen. Eine sinnvolle Methode zur Unterstützung am Anfang ist außerdem, schwarze Folie unter der Pflanze auszulegen. Beide Materialien helfen, die empfindlichen Pflänzchen bei späten Kälteeinbrüchen warm zu halten.

Wie pflegt man Gurken?

Alle Gurken benötigen im Beet einen feuchtwarmen und windgeschützten, vollsonnigen Standort. Der Boden für die Starkzehrer sollte locker und nährstoffreich sein. Eine Mulchschicht aus Stroh hält den Boden feucht, locker und die Früchte sauber. Gurken haben einen hohen Wasserbedarf, besonders während der Fruchtbildung und bei Trockenheit sollte regelmäßig zu gewässert. Gießen Sie am besten schon am Morgen mit lauwarmem Wasser, so wirken Sie auch der Bildung bitterer Früchte entgegen.

Für die Beetvorbereitung empfehle ich euch Kuhmistpellets oder Pferdemist in den Boden einzuarbeiten. Zusätzlich setzte ich meine Gurkenpflänzchen in ein Knäul aus Schafwolle für die langzeit Stickstoffversorgung. Alle zwei Wochen kann mit Kohljauche nachgedüngt werden.

Wann werden Gurken geerntet?

Bereits acht bis neun Wochen nach der Aussaat können die ersten Gurken geerntet werden. Je häufiger sie abgepflückt werden, umso mehr setzen die Gurkenpflanzen neue Früchte an. Die frisch geernteten Salatgurken halten sich im Gemüsefach eine gute Woche. Freilandgurken können hervorragend einkochen oder durch Einlegen gut konservieren werden.