• eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege
  • eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege

Paprikasamen (samenfest) günstig online kaufen & bestellen

Paprikas gibt es in tollen Farben, Formen und Schärfegraden. Die südländischen Früchte brauchen viel Zeit und eine warmen Standort um sich gut zu entwickeln. Der Anbau im Topf auch einem sonnigen Balkon ist genau so möglich wie im Gewächshaus oder an warmen Orten im eigenen Garten.

Paprika

Sortieren nach:

Samenfeste Paprikasamen aus eigenem Anbau kaufen

Die Urformen der Paprika wurden bereits vor neun tausend Jahren in Mittel- und Südamerika kultiviert. als Christoph Columbus im Jahre 1493 von seiner Entdeckungsreise zurückkehrte, brachte er die Paprika nach Europa. Hier fand sie auf Grund ihres ansprechenden Erscheinungsbildes und dem erfrischenden, leicht süßlichen Geschmack schnell Verbreitung. Der Anbau der Paprika erfolgt heutzutage in tropischen als auch gemäßigten Zonen. Wobei die Paprika-Pflanze in Europa häufig im Gewächshaus angebaut wird. Dies begründet sich dadurch, dass hierdurch eine längere Vegetations-Phase erreicht beziehungsweise eine ganzjährige Ernte ermöglicht wird.

Wie ziehe ich Paprika selber?

Die Pflanzen sollten möglichst frühzeitig ausgesät werden. Am besten auf einem warmen Fensterbrett schon Ende Februar. Je früher Sie beginnen, desto größer sind die Chancen, dass die Früchte bis zum Ende der Saison reif werden. Die Samen keimen nur bei ausreichend Wärme und Licht, Ich empfehle dazu ein ein Mini-Gewächshaus oder eine Anzuchtschale an einem großen Südfenster.

Beliebte Paprika für den Anbau im Topf

  • Paprika "Marconi Red"
  • Paprika "Lunchbox Orange"
  • Paprika "Black Hungarian"
  • Paprika "Karmen"
  • Paprika "Sweet Chocolate"

Wo wächst Paprika am besten?

Bei der Aussaat werden die Samen gleichmäßig in Pflanzschalen oder Erdtöpfen ausgelegt. Drücken Sie die Samen der Paprika etwa einen Zentimeter tief in die Anzuchterde. Anschließend werden sie dünn mit Erde bedeckt und leicht angedrückt. Gegossen werden die Samen mit einem sanften warmen Wasserstrahl. Das Anzuchtgefäß wird mit Folie oder einer transparenten Haube abgedeckt. Dann wird die Schale bei 25 Grad Celsius an einem möglichst hellen Fenster aufgestellt. Wenn die Temperatur zu niedrig ist, keimen die Pflanzen nicht. Bei einigen Sorten kann es bis zu vier Wochen dauern bis sich die ersten Pflänzchen zeigen. Haben Sie etwas Geduld.

Wenn die Pflänzchen zwei bis vier Blätter gebildet haben, werden die Sämlinge in etwa zehn Zentimeter große Töpfe pikiert. Im Anschluss wachsen sie bei 20 bis 22 Grad Celsius und möglichst hoher Luftfeuchtigkeit weiter. Setzen Sie die Pflänzchen in den ersten Tagen nach dem Pikieren nicht der direkten Mittagssonne aus.

Tipp: Wenn die Sämlinge lange "Hälse" bilden, leiden sie unter Lichtmangel.

Wie werden Paprika ausgepflanzt?

Anfang Mai werden die Jungpflanzen tagsüber ins Freie gestellt, um sie abzuhärten und an das intensivere Sonnenlicht zu gewöhnen. Gegen Ende Mai, wenn keine frostigen Nächte mehr drohen, werden sie dann in ein warmes, sonniges Beet ausgepflanzt. Paprika gedeihen am besten auf tiefgründigem humosem Boden mit guter Wasserspeicherkraft. Sie können den Boden vor dem Pflanzen mit Kompost oder Schafwolle anreichern.