• eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege
  • eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege

Gewächshausgurken & Salatgurke [samenfest] günstig kaufen - Saatgut aus eigenem Bio Anbau aus Leipzig

Gurken im Gewächshaus zu ziehen ist nicht schwer – wenn man dabei auf die richtigen Arten und Sorten setzt und die Pflanzen entsprechend pflegt. Gurken im Gewächshaus werden anders kultiviert als die im Freien. Worauf es beim Anbau unter Glas besonders ankommt, haben wir für euch in ein paar Sätzen zusammengefasst.

Gurken für Gewächshaus

Sortieren nach:

Samenfeste Gurkensamen von Gewächshausgurken aus eigenem Bio Anbau kaufen

Gurken brauchen Schutz und Wärme. Deshalb fühlen sie sich im feuchtwarmen Gewächshausklima besonders wohl. Wie kann man das Gewächshaus für Gurkenpflanzen optimal vorbereiten? Worauf soll man bei Anbau, Pflege und Ernte unter Glas besonders achten? Und welche Gurkensorten eignen sich für unter Glas? Gurken sind vor allem an heißen Sommertagen ein beliebtes Gemüse. Allerdings wird der Geschmack von gekauften Gurken oft bemängelt. Warum also das Gemüse nicht selbst anbauen? Ist der wärmste Platz im Gewächshaus noch frei, dann haben Sie bereits den idealen Standort für Gewächshausgurken gefunden. Und wenn Sie die Gurkenpflanzen richtig pflegen, dann können Sie sogar mehrmals pro Saison Gurken ernten.

Wie behandelt man Gurken im Gewächshaus?

Die wärmeliebenden Gurken benötigen zum Gedeihen Licht. Bei zu starker Sonneneinstrahlung – vor allem während heißer Tage – sollten Sie jedoch auch im Gewächshaus für Schatten sorgen. Schattierleinen oder -netze auf dem Glasdach schützen die Pflanze ebenso vor der prallen Sonne wie schattenspendende Nachbarpflanzen, zum Beispiel Tomaten.

Gurken haben einen hohen Wasserbedarf und sind im Gewächshaus auf Ihre Pflege angewiesen. Gießen Sie den Wurzelbereich daher am besten morgens durchdringend, und zwar mit angewärmten Wasser. Um Pilzerkrankungen zu vermeiden, sollten die Blätter dabei trocken bleiben beziehungsweise gut abtrocknen können. Eine Schicht aus Mulch sorgt dafür, dass die Erde gleichmäßig feucht bleibt und nicht zu schnell austrocknet.

Die beliebtesten Gewächshausgurkensorten:

  • Gewächshausgruke "Cleopha"
  • Gewächshausgurke "Helena"
  • Netzgurke "De Sikkim"
  • Mexikanische Minigurke

Wo pflanzt man Gurken im Gewächshaus?

ei der Pflanzung sollten die Gurken schon etwas über 20 cm hoch sein. Nur die besten Gurken-Jungpflanzen werden für den Anbau im Gewächshaus ausgewählt. Gurken erhalten den wärmsten Platz im Gewächshaus und werden in die Mitte des Beetes mit einem Abstand von 50 cm in der Reihe bzw. zu 1 bis 2 Gurkenpflanzen pro m2 gepflanzt. Bei der Pflanzung werden pro m2 60 g Hornmehl und 100 g Kalimagnesia verabreicht. Um den Platz zwischen den jungen Gurkenpflanzen auszunutzen, kann man dort beispielsweise Salat pflanzen. Jede Untersaat bzw. Unterpflanzung muss jedoch bei den Dünger- und Wassergaben berücksichtigt werden.

Wann kann man Gurken ins Gewächshaus pflanzen?

Wer leckere Gurken im eigenen Gewächshaus anbauen möchte, kann den Boden schonen und die Ernte verbessern, indem das Gemüse in Kübel gepflanzt wird. Das spart zudem das jährliche Umgraben.

Ende April ist die ideale Zeit, um Gurken und Tomaten im Gewächshaus zu pflanzen. Während Tomaten jedes Jahr am selben Standort wachsen können, sollte dieser bei Gurken gewechselt werden. Dabei gilt es, die sogenannte Fruchtfolge einzuhalten. Der Wechsel des Standorts verhindert, dass das Gemüse von Krankheiten befallen und die Erde einseitig ausgelaugt wird.

Frühestens nach vier Jahren dürfen Gurken wieder an denselben Standort gepflanzt werden. Das ist in einem kleinen Gewächshaus nicht ganz leicht, wenn die Erde nicht jedes Jahr ausgetauscht werden soll. Aber es gibt einen Trick.

Gurken in große Kübel pflanzen

Um dem Boden im Gewächshaus Ruhe zu gönnen, können die Gurkenpflanzen in einen großen Kübel mit mindestens 20 Liter Fassungsvermögen gepflanzt werden. In den Kübel kommt eine etwa 10 bis 15 Zentimeter dicke Schicht abgelagerter Mist. Gurken sind Starkzehrer und benötigen viele Nährstoffe.