• Webshop
  • innerhalb von 3 Tagen
  • www.info@beetliebe.de
  • Tips zur Aussaat und Pflege
  • Webshop
  • innerhalb von 3 Tagen
  • www.info@beetliebe.de
  • Tips zur Aussaat und Pflege

Aussaat vom Saatgut

Ihr füllt eine Pflanzschale oder einen Anzuchttopf mit Aussaaterde und streicht die Erde glatt. Jetzt wird die Erde bereits angegossen. Wollt Ihr mehrere samenfestes Sorten in einer Schale aussähen dann achtet schon jetzt auf die richtige Kennzeichnung der Gemüsesorten. Passt beim sähen auf, dass die Samen nicht übereinander liegen oder setzt jeden Samen einzeln in die Pflanzschale. Anschließend wird alles mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt. Würdet Ihr jetzt erst gießen liegen die Samen wieder frei.

In etwa 5 bis 12 Tagen nach dem Aussäen sind die Samen gekeimt und können nach weiteren 2 bis 3 Wochen pikiert werden. Sobald die Pflänzchen ihr zweites Laubblattpaar gebildet haben, ist dafür der richtige Zeitpunkt.

Pikieren - auch "vereinzeln" - die kleinen Pflänzchen werden in ihr eigenes Töpfchen gesetzt

Anfang April solltet Ihr spätestens eure kleinen Pflänzchen in einzelne Töpfe mit normaler Blumenerde (eventuell mit etwas Kompost) umpflanzen. Um den Überblick zu behalten, beschriftet jeden einzelnen Topf mit dem Namen der Sorte. Die Wurzeln der Pflanzen werden beim Pikieren bis auf ca. 4 cm gekürzt und die Pflanzen in vorgefüllte Töpfe gesetzt. Drückt die Erde im Topf fingerbreit auseinander damit die Pflanze mit gerader Wurzel eingesetzt werden können. Danach werden die Pflanzen angegossen. Die Jungpflanzen wachsen bei 10 bis 20 °C heran. Der ideale Ort zur Jungpflanzenanzucht ist ein Kleingewächshaus auf dem Fensterbrett oder ein höheres Frühbeet.

Das Auspflanzen

Ich dünge meine Beete bereits 4 bis 6 Wochen vor dem Auspflanzen mit 2-3 Liter organischem Dünger (z.B. Kompost). Brennnesseln oder reinen Pferdemist könnt Ihr mit in den Boden gegeben, sie stärken mit ihrem Kieselsäuregehalt und Nährstoffen die Pflanzengesundheit. Danach wird der Dünger/Kompost etwa 20 cm tief in den Boden eingearbeitet.

Ein guter Zeitpunkt für das Auspflanzen ins Freiland ist nach den Eisheiligen (3. Maiwoche), im Gewächshaus schon ab Anfang April. Die Gartenerde sollte handwarm sein. Mit einer Handhacke schaufelt Ihr ein ca. 10 bis 20 cm tiefes Loch, setze die zuvor gut gewässerte Pflanze in die Erde, drücke die Erde wieder an und wässere gründlich. Ebenso baue ich bereits jetzt bei den entsprechenden Sorte ein Pflanzgestell auf. Zum Beispiel brauchen Tomaten schon sehr früh eine Stütze in Form von Spiralstäben, Holzpflöcken oder stabilen Pflanzgestellen. Zur Haupterntezeit trägt so eine Pflanze 10 bis 20 kg Früchte und die Triebe sind dadurch schwer.


Wichtig für die spätere Pflanzengesundheit ist ein ausreichender Abstand zwischen der Pflanzen.

Den empfohlenen Abstand für jede samenfestes Sorte siehst du in der Beschreibung zum Saatgut.