• eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege
  • eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege

lila Kohlrabi "Azur Star" - Kohlrabisamen [samenfest]

3,49 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Der lila Kohlrabi "Azur Star" ist eine der frühesten und schönsten blaue Treibigen Freilandsorte. Die Sorte kann im beheizten und auch im kalten Anbau unter Glas oder Folie, wie auch über die ganze Saison im Freiland angebaut werden. Die Knollen bleiben zart und neigen nicht zum Verholzen, sehr schossfest. Azur Star hat eine schöne, leicht plattrunde, tiefblaue, zarte Knolle mit hohem Strunk. Das ist Laub mittelstark und feinstielig. Der Geschmack ist sehr feiner und knackig.

Anbau von Kohlrabi:

Kohlrabi gehört zu den Kohlgewächsen: Bei der rötlichvioletten Pflanze handelt es sich um eine oberirdisch verdickte Sprossachse. Kohlrabi schmeckt gekocht sehr gut, junger Kohlrabi kann auch roh gegessen werden. Kohlrabi hat keine großartigen Ansprüche an den Boden. Da er aber zu den Mittelzehrern gehört, solltest du in der Beetvorbereitung den Boden bereits im Herbst mit Kompost anreichern. Den Winter über ruht der Boden dann, sodass er im Frühjahr perfekt für deine Kohlrabipflanzen vorbereitet ist. Der Boden sollte gleichmäßig feucht sein. Kohlrabi benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

Aussäen von Kohlrabi:

Die besten Temperaturen zur Keimung liegen zwischen 18 und 24°C. Nach erfolgter Keimung sollten die Pflänzchen an einen etwas kühleren Ort (12-15°C) umziehen. Kälter als 12°C sollte es aber nicht werden, da sich sonst keine Knollen ausbilden. Die Setzlinge müssen pikiert werden. Sobald sich also Laubblätter ausgebildet haben, empfiehlt es sich, die Pflänzchen zu vereinzeln. Ab März/ April kannst du die Pflanzen dann ins Freiland setzen. Folgesaaten sind noch bis Mitte Juli möglich.

Kohlrabi auspflanzen:

Pflanze den Kohlrabi nicht zu tief, sonst können sich keine Köpfe ausbilden.

Achte auf regelmäßige Bodenfeuchtigkeit - vor allem zu Beginn der Knollenbildung. Vor allem bei Trockenheit solltest du regelmäßig wässern, da die Knollen sonst holzig werden. Damit die Knollen nicht platzen, wird es angeraten, den Boden, vor allem bei starken Temperaturschwankungen, zu mulchen. Da der Kohlrabi ein Mittelzehrer ist, benötig er über die Kulturdauer eine gleichmäßige Nährstoffversorgung. Er ist aber weitaus weniger anspruchsvoll als andere Kohlarten. Am besten düngst du den Boden mit Pflanzenjauche und entfernst regelmäßig das Unkraut aus dem Beet.


Tipp: Verschwende nicht die Blätter des Kohlrabi. Die kleinen, inneren Blätter kannst du roh in deinem Salat verzehren, die größeren kannst du wie Spinat kochen oder ein leckeres Pesto draus zaubern.


Lagern von Kohlrabi:

Wie bei allen Kohlgewächsen ist eine möglichst weite Fruchtfolge wichtig, da ansonsten Kohlhernie auftreten kann.


Auch Kohlweißlinge, Erdflöhe, Blattläuse, Kohlfliegen oder Kohltriebrüssler können deine Kohlrabis besuchen, wogegen Netze am sichersten schützen. Ferner werden die Kohlrabi gerne von der Weißen Fliege besucht, die jedoch keinen großen Schaden anrichtet.


Der Inhalt einer Tüte reichet für ca. 15 Pflanzen.


Saattiefe: 0,5 – 1 cm

Pflanzabstand: in der Reihe 25 cm, zwischen den Reihen 30 cm

Guten Nachbarn: Bohnen, Erbsen, Kartoffeln, Kopfsalat, Tomaten, Radieschen, Rote Bete, Sellerie, Spinat, Lauch

Schlechte Nachbarn: -

Vorziehen: ab Februar

Auspflanzen ins Beet: Ende März/ Anfang April

Direktsaat ab: ab dauerhaften Temperaturen ab 18°C

Keimdauer: 8-14 Tage

Kulturdauer/Erntereif: 6-12 Wochen nach der Pflanzung