• eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege
  • eigener Bio Anbau
  • ökologischer Versand
  • info@beetliebe.de
  • Tipps zur Aussaat und Pflege

Tomate „Black Krim“ - Tomatensamen [samenfest]

2,95 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Nicht auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Die Tomate "Black Krim" oder auch "Schwarze von der Krim" haben normal- blättriges Laub, einen kräftigen Wuchs und wächst mittelhoch bis 180 Zentimetern, im Freiland etwas weniger. Sie ist eine spätreife Sorte, weshalb man erst ab Anfang bis Mitte August mit den ersten reifen Früchten rechnen kann. Die Tomaten der Black Krim sind plattrund geformt, leicht gerippt und violett-braun gefärbt. Die Schultern um den Stielansatz bleiben auch bei Reife oliv- bis dunkelgrün. Die Früchte erreichen ein Gewicht von bis zu 350 Gramm. Das dunkelrote Fruchtfleisch wird bei Vollreife sehr weich, die Haut ist eher dünn. Den Geschmack der ‘Schwarzen von der Krim‘ ist süß, sehr würzig und tomatig. Sie stammt aus der Ukraine und wurde nach der Halbinsel Krim im nördlichen Schwarzen Meer benannt.

Tomaten anbauen:

Tomaten benötigen einen durchlässigen und humusreichen, nährstoffhaltigen Boden. Empfindlich reagiert die Tomate auf Staunässe. Achte daher vor allem beim Anbau in Kübeln darauf, dass das Wasser gut abfließen kann. Am besten ist ein sonniger, warmer und Wind- und Regengeschützter Standort. Empfehlenswert ist eine Überdachung für deine Tomatenpflanzen, weil sie es gar nicht mögen, wenn die Bewässerung von oben kommt. Stütze die Pflanzen mit Stäben als Rankhilfe.

Aussaat von Tomaten:

Tomatensamen benötigen zur Keimung Wärme. Wenn es draußen noch kalt ist, kannst du die Samen zuhause ab März in Anzuchttöpfchen aussäen und später, ab Mitte Mai, als Jungpflanze ins Freiland pflanzen. Pflanze deine Tomaten möglichst tief ein, so können sich am Stängel Adventivwurzeln bilden und deine Pflanze hat einen besseren Stand.

Pflege der Tomaten:

Um Tomaten mit mehr Luft und Licht zu versorgen und sie vor Krankheiten zu schützen, leitet man sie weg vom Boden in die Höhe, so dass sie eine beachtliche Größe erreichen können. Wenn sich Früchte bilden, werden sie schwer und müssen daher gut gestützt sein. Stecke rechtzeitig einen stabilen Stab neben die Pflanze und binde diese mit einer Schnur fest. Mit einem Tomatenhaus kannst du die Tomaten an einer Schnur hochleiten. Im Handel sind auch spiralförmige Metallstäbe erhältlich, die man hierfür auch nutzen kann.

Tomaten düngen:

Tomaten gehören zu den Starkzehrern und bevorzugen nährstoffreichen, humosen Boden. Der Boden sollte für jedes Jahr mit organischem Dünger vorbereitet werden. Insbesondere wenn du deine Tomaten in Kästen oder Kübeln anpflanzt, kommt als erste Schicht eine Lage Brennnesseln oder Pferdemist hinein. Im Laufe der Wachstumsphase kann mit einer organischen Pflanzenjauche nachgedüngt werden.

Der Ertrag ist ab Mitte Juli bis Anfang Oktober sehr reich an schönen rot-gelbgestreiften Fleischtomaten.

Tomaten ernten:

Der grüne „Hut“ der Tomaten hat praktischerweise eine Sollbruchstelle. Knicke die Tomaten hier ab. Sie schmecken am besten, wenn sie an der Pflanze voll ausgereift sind. Im Herbst sind manche Tomaten noch grün. Pflücke diese und lasse sie im Haus – am besten in Dunkelheit – nachreifen. Wenn du Äpfel dazu legst, reifen sie schneller, da sie das reifebeschleunigende Gas Ethylen abgeben.


Der Inhalt einer Tüte reicht für 8 Pflanzen.


  • Saattiefe: 0,5-1 cm
  • Pflanzabstand: im Beet: 60-80 cm, im Freiland: 80-100 cm


  • Guten Nachbarn: Knoblauch, Kohl, Kohlrabi, Salat,


  • Schlechte Nachbarn: Fenchel, Gurke, Kartoffeln, Erbsen
  • Vorziehen: Mitte März
  • Auspflanzen ins Beet: Ende April/ Anfang Mai
  • Direktsaat ab: Mitte Mai
  • Keimdauer: 10-14 Tage, bei älteren Sorten oft länger
  • Kulturdauer/Erntereif: Juli bis Oktober


4,8 / 5 ⭐⭐⭐⭐⭐

104 Stimmen auf Basenio.de