Bild von Kohlrabi vorziehen & säen ❤️ Aussaat, Anzucht & Ke

Kohlrabi vorziehen | säen | aussäen | pflanzen | Aussaat | Anzucht | Keimdauer | Zeitpunkt

Kohlrabi vorziehen, Anzucht & Aussaat - Wo und wann? Tipps vom Experten

13.04.2022 | Autor: Andy Köhler

Knackig, grün und frisch - so kennen wir Kohlrabi. Nicht nur als regionales, sondern dazu noch als günstiges Gemüse ist er beliebt in deutschen Haushalten. Er ist vielseitig verwendbar, zum Beispiel roh als Snack, gedünstet als Gemüsebeilage oder gebraten und paniert als Kohlrabischnitzel. 

Wenn du auf den Gang zum Supermarkt verzichten möchtest, dabei auch noch Geld und Verpackung sparen willst, dann kannst du Kohlrabi ganz einfach selbst anbauen. Unsere heimischen Böden eignen sich hervorragend zum Anbau von Kohlrabi. Um deinen Zöglingen einen optimalen Start ins Leben zu garantieren, empfehlen wir als Garten-Experten, die jungen Pflanzen drin (Fensterbank oder Gewächshaus) vorzuziehen. 

Alles zu den Themen Kohlrabi vorziehen, Kohlrabi im Freiland aussäen, oder der Keimtemperatur eines Kohlrabis findest du in unserem liebevoll und informativ gestalteten Blogbeitrag. Wir möchten dir zeigen, wann du Kohlrabi am besten wo und wie vorziehst und welches Equipment du dafür brauchst. Mit ganz einfachen Tricks kannst du dafür sorgen, dass deine Anzucht kinderleicht gelingt. Also trau dich und lass dich von uns inspirieren!

Zur Übersicht, wann welches Gemüse ausgesät werden sollte, kannst du dir HIER kostenfrei unseren Aussaatkalender als PDF herunterladen. 

Warum du auf Kohlrabi nicht verzichten solltest

Der Kohlrabi (Brassica oleracea var. gongylodes) ist pflegeleicht und durch seine kurze Keimdauer nicht so anfällig für den Befall von Krankheiten. Der Ertrag ist riesig, die Zucht geht schnell und du hast immer was zum Angeben bei deinen Freunden. Außerdem kommt selbst angebautes Gemüse immer gut als Gastgeschenk an. Er schmeckt nicht nur frisch als Snack direkt vom Beet, sondern auch gekocht oder gebraten. 

Youtube Video

Wusstest du...

 Kohlrabi ist trotz seiner Zugehörigkeit zur Kohl-Familie sehr gut bekömmlich, da er nicht so viele Gase bei der Verdauung bildet und keinen Blähbauch verursacht.

Du kannst die Knolle ganz einfach in deine Low Carb-Ernährung einbauen. Sie enthält nicht viele Kohlenhydrate und ist dazu ein sehr gesundes Gemüse.  

Kohlrabi ist recht anspruchslos an Boden und sonstige Standortbedingungen. Er wirft schnell Früchte ab und die Knollen neigen nicht zum Verholzen. 

Wie der Name schon ahnen lässt, ist Kohlrabi eine Kohlart und zählt damit zu den Kreuzblütlern. Du findest bei uns im Shop die Sorten “Lanro” mit weißer Schale und “Azur Star” im violetten Gewand. 


Wann sät man Kohlrabi aus?

Du kannst schon ab Mitte Februar mit der Aussaat der Kohlrabisamen beginnen, wir empfehlen dir, bis März zu warten. Bis April ist die Vorzucht im Haus möglich. Orientiere dich doch einfach an unserem Aussaatkalender für Kohlrabi:

 

Jan

Feb

Mär

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Aussaat Haus

 

 

 x

 x

 

 

 

 

 

 

 

 

Aussaat Freiland

 

 

 

 x

 x

 x

 

 

 

 

 

 

Ernte

 

 

 

 

 

 x

 x

 x

 x

 x

 

 

Damit gelingt das Kohlrabi vorziehen (Zubehör)

Damit du gut vorbereitet in deine Gartensaison starten kannst, möchten wir dir nicht vorenthalten, womit das Kohlrabi Vorziehen am besten gelingt. Dazu geben wir dir unsere praktische Übersicht an die Hand. So gelingt dir die Planung und der Anbau des Kohlrabi garantiert. 

Du kannst all unser nützliches Anzuchtzubehör hier günstig kaufen.

Vorteile des Vorziehens

Am besten gelingt die Kohlrabi-Vorzucht, wenn du den kleinen Samen und daraus entstehenden Pflänzchen die besten Bedingungen zum Gedeihen schaffst. Dies gelingt, wenn du die Rahmenbedingungen unter Kontrolle hast, also Temperatur und Lichteinfall regulieren kannst. So erhältst du vor Leben sprühende Kohlrabi-Pflanzen, die dir eine tolle Ernte bescheren.

Säst du die Pflanzen direkt ins Beet, kann es passieren, dass die Temperaturen und andere äußere Bedingungen dafür sorgen, dass die Pflanzen langsamer oder gar nicht wachsen. 

Durch starke Regenfälle können die Samen weggeschwemmt werden und deine ganze Mühe war umsonst. Was wir am Vorziehen auf dem Fensterbrett außerdem sehr lieben, ist, dass man den kleinen Kohlrabis jeden Tag beim Wachsen zusehen kann. 

Standort, Keimtemperatur und Keimdauer

Pflanzen, insbesondere Nutzpflanzen, haben nicht alle dieselben Anforderungen an ihre Umgebung. Um eine erfolgreiche Ernte vermelden zu können, solltest du dir also sicher sein, dass du es deinen Kohlrabi-Pflanzen so gemütlich wie möglich gemacht hast und sie prächtig gedeihen können.

Standort

Kohlrabis lieben einen sonnigen Standort, zum Beispiel auf dem Fensterbrett. Sorge also dafür, dass deine Anzuchtschale mit der Kohlrabi-Aussaat genügend Sonnenlicht abbekommt, um perfekt zu gedeihen.
Die Samen sollten bei 18-20°C anfangen zu keimen. Halte die Anzuchterde schön feucht, aber nicht zu nass. Ungleichmäßiges Bewässern ist Gift für Kohlrabis.
Wenn du keine Anzuchtschale hast oder die Aussaat direkt ins Beet gibst, achte darauf, dass die Samen eine Fläche von mindestens 25 x 30 cm zur Verfügung haben. Die Abstände zwischen den Pflanzen solltest du zwingend beachten, damit sie sich nicht in die Quere kommen.

Eine Pflanztiefe von 0,5 cm halten wir für ideal.

Weiterhin darf die
Luftfeuchtigkeit für die Kohlrabi-Aussaat hoch sein, weswegen wir dir unsere Anzuchtschale mit Deckel ans Herz legen können. 

Gute Mischkultur-Partner also Beetnachbarn für Kohlrabis sind: 


Mischkultur im Garten hat folgende Vorteile:

1. Vermeidung von Schädlingsnestern: verschiedene Pflanzen ziehen unterschiedliche
     Schädlinge an

2. Vermeidung von Wuchshemmung: bedrängen sich nicht gegenseitig
3.  verschiedene Pflanzen entnehmen Boden verschiedene Substanzen & geben
     verschiedene Stoffwechselprodukte ab → profitieren voneinander

4. verschiedene Düfte beeinflussen Aroma gegenseitig

Keimtemperatur 

Du fragst dich, welche Temperatur kleine Kohlrabi-Samen am liebsten haben? Wie die meistens Keimlinge mögen sie es am liebsten warm. Sorge dafür, dass sie in einer Umgebung mit ca. 18-20°C keimen können. Sobald die ersten Keimblätter zu sehen sind, solltest du die Temperatur etwas nach unten regulieren bzw. die Anzuchtgefäße mit den Mini-Kohlrabipflanzen an einen kühleren Standort stellen. Hier sind 12-15°C am besten geeignet.

Unter 12°C sollte die Temperatur allerdings nicht fallen, weil die Pflanze sonst keine Knollen ausbildet.

Keimdauer

Keimdauer Kohlrabi

Schon nach 1-2 Wochen recken die ersten Kohlrabi-Pflanzen ihre Köpfe aus der Erde. Sie bilden kleine Keimblätter aus. Sobald die ersten Laubblätter sprießen (nach spätestens 4 Wochen), pikierst du die Pflanzen, vereinzelst sie also, und setzt sie ins Beet. Am besten funktioniert das mit einem Pikierstab. Säst du die Saat von Anfang an separat, sparst du dir das Pikieren.

Nach acht bis zwölf Wochen kannst du die knackigen Knollen endlich ernten - das ist von der Sorte abhängig. Lass dir nur nicht zu lange Zeit - Kohlrabi kann unter Umständen verholzen. Umgehen kannst du das, indem du den Boden gleichmäßig feucht hältst. 

Pikieren der Setzlinge

Pikieren bedeutet vereinzeln. Das solltest du tun, wenn du deine Samen alle in ein Gefäß gesät hast. Nach gewisser Zeit brauchen die Kohlrabipflanzen mehr Platz und Nährstoffe. Diese Zeit ist gekommen, wenn du die ersten Laubblätter siehst, also nach ca. 4 Wochen. 

Mit unseren Pikierstäben hebst du die Setzlinge samt Wurzeln vorsichtig aus der Anzuchterde und setzt sie einzeln in größere Gefäße oder ins Beet. Somit hat jede Kohlrabi-Pflanze ihr eigenes kleines Zuhause und kann sich entfalten. Ganz wichtig hierbei ist, dass die Blätter den Boden nicht berühren. 

Tipp!

Sehr lange Wurzeln mit dem Fingernagel abzwicken und schwache Pflänzchen gleich aussortieren!

Das Beet vorbereiten

An sich ist Kohlrabi nicht sehr anspruchsvoll, was den Boden angeht.
Du solltest ihn trotzdem lockern (aber nicht wenden!), weil der Kohlrabi so besser an Wasser und Nährstoffe kommt. Achte also darauf, dass das Beet nicht zu fest ist. Als richtiger Garten-Profi beginnst du schon im Winter damit, das Beet mit Kompost anzureichern.

Youtube Video

Außerdem ist es wichtig, dass der Boden gleichmäßig feucht ist. Wir empfehlen dir nach vier Wochen im Beet eine Düngung der Pflanzen. 

Wie du energiereichen Bio-Dünger ganz einfach selbst machen kannst, erfährst du hier.

Der Umzug ins Freiland

Umzugsbereit fürs Freiland sind die Keimlinge, wenn sie nach ca. 4 Wochen die ersten Laubblätter ausgebildet haben. Kohlrabi-Pflanzen lieben einen sonnigen bis halbschattigen Standort.
Ganz wichtig, wie schon erwähnt, ist auch, dass die Pflanzen einen verhältnismäßig großen Abstand zueinander haben, mindestens 30 cm. Achte beim Umzug darauf, dass du die Wurzeln nicht verletzt und dass die Blätter beim Einpflanzen keinen Bodenkontakt haben

Schenke deinen Kohlrabis eine Umgebung, in der sie keine nassen Füße bekommen, aber dennoch gleichmäßig feucht gehalten werden. Was wir dir außerdem ans Herz legen wollen, sind Kulturschutznetze. Diese sind kein Rettungsschirm für Musiker, sondern sie halten größere Tiere wie Vögel von deiner Gemüsezucht fern. Dazu erschaffen die Schutznetze ein Mikroklima, das die Kohlrabis lieben. Deswegen wachsen sie darunter auch schneller. Und als wäre das nicht genug, sind die praktischen Netze auch noch luftdurchlässig - für den Sommer ideal! 

Tipp!

Die Blätter müssen keinesfalls in die Bio-Tonne: Kohlrabiblätter enthalten viel Vitamin C, Calcium und Eisen. In Salaten oder Suppen beispielsweise machen sie sich prächtig.

Die besten Experten-Tipps im Überblick 

Obwohl das Kohlrabi-Vorziehen nicht sehr kompliziert ist und Kohlrabis eher anspruchslose Zeitgenossen sind, gibt es dennoch einiges zu beachten, das dir weiterhelfen kann:

  • Aussaat ab Mitte Februar
  • Vorteil Vorzucht: du kannst Temperatur & Licht regulieren
  • sonniger Standort
  • 18-20°C, nicht unter 12°C
  • feuchte Erde
  • Pflanztiefe 0,5 cm
  • nach 1-2 Wochen erste Keimblätter
  • erste Laubblätter nach spätestens 4 Wochen
  • Ernte nach 8-12 Wochen

Wenn du zwischen die einzelnen Kohlrabis einen Kopfsalat pflanzt, kannst du die Beetfläche optimal ausnutzen und außerdem bleibt der Abstand zwischen den einzelnen Zöglingen erhalten. Den Salat erntest du zuerst, der Kohlrabi hat nun genug Licht, um sich auszubreiten.
Der Vorteil an der kurzen Keimdauer des Kohlrabis? Für Kohlpflanzen typische Krankheiten können sich nicht so schnell ausbreiten.

Zur Übersicht, wann welches Gemüse ausgesät werden sollte, kannst du dir HIER kostenfrei unseren Aussaatkalender als PDF herunterladen. 

Und jetzt ran an die Töpfe und ganz viel Spaß beim Kohlrabi Vorziehen, Kohlrabi Auspflanzen und Kohlrabi Ernten! 
Bei Fragen oder Anregungen kannst du uns via Kontaktformular erreichen.

Häufige Fragen