Salat

Salate im Beet sind relativ anspruchslos und nahezu für jedes Klima geeignet. Einen Salat aus Samen anzuziehen, gelingt jedem Gärtner ganz einfach und beschert schnell tolle Erfolge. Salate können das ganze Jahr über kultiviert werden, so ist immer frisches Grün zum Genießen vorhanden.

anzeigen
Filter
Sortierung

Wir helfen Ihnen gern persönlich


KontaktbildInhaber Andy Köhler
Inhaber

Andy Köhler

info@beetliebe.de
KontaktbildRedakteurin Clara Udich
Redakteurin

Clara Udich

zum Kontaktformular

Salatsamen I BIO-Samen [samenfest] I günstig kaufen & bestellen

Samenfeste Salatsamen I aus eigenem Anbau kaufen

Blattsalate enthalten hauptsächlich Wasser und Ballaststoffe und deshalb kaum Kalorien, was ihnen zu Recht einen Ruf als Schlankmacher eingebracht hat. In den meisten Sorten stecken außerdem Kalium, Phosphor, Magnesium, Eisen und Beta-Karotin. Dazu kommen einige Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Vor allem Feldsalat ist äußerst vitamin- und mineralstoffreich und liefert große Mengen Beta-Karotin, die Vitamine C und B6, Folsäure, Kalium und Eisen. Ansonsten gilt die Faustregel: Je ausgeprägter der Geschmack, desto mehr gesunde Inhaltsstoffe.

Wann kann man Salat ausäen?

Der Kopfsalat ist eine einjährige Pflanze mit langer Pfahlwurzel und Blattrosette. Er bildet durch eine sehr gestauchte Sprossachse einen geschlossenen Kopf mit zarten, weichen und je nach Sorte grünen bis roten Blättern aus. Ein vollsonniger Standort ist, gerade für den erfolgreichen Anbau im Frühjahr und Herbst, unentbehrlich. Der Salat benötigt überdies einen tiefgründigen und humosen Boden. Salate können gut zusammen mit Radieschen, Spinat, Zwiebeln und Möhren sowie Kohlgemüse angebaut werden.

Ende Januar werden die Pflanzen fürs Frühbeet, ab Ende Februar die fürs Freiland in Saatschalen herangezogen. Salat keimt am besten bei einer mäßig warmen Temperatur um die 15 Grad Celsius. Nach dem Keimen kannst du die Sämlinge in fünf Zentimeter große Töpfe pikieren. Eine Direktsaat im Freiland ist ab Anfang April möglich, um kontinuierlich frischen Salat ernten zu können, kann von Juli bis Oktober alle zwei bis drei Wochen nachgesät werden

Salate, die vier bis fünf Blätter besitzen, können ab April mit einem Abstand von 30 x 30 Zentimetern ins Frühbeet oder unter Folie direkt ins Freiland gepflanzt werden. Achte beim Pflanzen darauf, dass die Setzlinge möglichst hoch gepflanzt werden und der Wurzelhals der Pflänzchen nicht mit Erde bedeckt ist. Damit werden die Wurzeln gut durchlüftet und die Salate wachsen besser.

Mulchen hält den Boden unkrautfrei und gut feucht. Bei Trockenheit muss rechtzeitig gewässert werden. Achte gerade beim Sommeranbau auf eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit. Regelmäßig verteilter Kompost versorgt die Salate in guten Böden ausreichend mit Nährstoffen.

Wie Salat ernten?

Je nach Sorte können Salate acht bis zehn Wochen nach der Aussaat geerntet werden. Man schneidet dazu den Kopf kurz über der Erde ab, sodass er nicht auseinanderfällt. Wenn du die Schnittstelle mit Wasser abbraust, bleibt sie hell. Da Kopfsalat kaum lagerfähig ist, solltest du geerntete Salate relativ frisch verwerten.